Mehr Gemüse essen

10 Tipps, wie Du mehr Gemüse essen kannst

Na, hast Du auch schon die Empfehlung bekommen mehr Gemüse im Alltag zu essen? Das ist oft leichter gesagt als getan. Aus den unterschiedlichen Gründen wurde Dir dies mitgeteilt. Vielleicht weil Du übergewichtig bist, einen Mangel an wichtigen Nährstoffen oder eine Krankheit hast? Oder möchtest Du einfach präventiv Deine Ernährung anpassen, damit es gar nicht erst zu den genannten Punkten kommt? Gründe gibt es dabei sicherlich einige.

Leider fällt mir immer wieder auf, dass das Thema gesunde Ernährung zwar immer mehr bei uns ankommt, aber oft nicht ausreichend und nur in Form von gut gemeinten Worten oder vielleicht einer Broschüre, die Dir von Deinem Arzt oder Ernährungsberater in die Hand gedrückt wurde.

Am Anfang versuchst Du es noch umzusetzen, aber gibst dann schnell auf, weil Du nie gelernt hast, was es bedeutet mehr Gemüse und gesunde Lebensmittel in den Alltag zu integrieren. Etwas was vielleicht 30 Jahre oder länger praktiziert und täglich angewendet wurde, kann oft nicht von heute auf morgen umgesetzt werden.  Mach Dir deswegen keinen Stress. Fange klein an und arbeite Dich langsam und Schritt für Schritt an Dein Ziel. Irgendwann gehen die Dinge dann in Fleisch und Blut über.

Jetzt beschreibe ich Dir etwas ausführlicher meine Tipps, die Du natürlich nicht alle sofort umsetzen musst. Sieh es als Inspiration an und suche Dir das heraus, was Du am Anfang am besten umsetzen kannst. Erst wenn das läuft, pickst Du Dir den nächsten Tipp heraus. So bist Du nicht direkt demotiviert und bleibst am Ball. 

10 Tipps

Iss Gemüse auf und in deinem Frühstücksbrot

Isst du gerne belegte Brote zum Frühstück, dann kannst Du Dein Brot bestens mit Gurkenscheiben, Salatblättern, Sprossen oder Tomatenscheiben belegen. Dazu noch eine Streichcreme aus Gemüse und dein Tag fängt schon bestens an.  Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Streichcremes auf Gemüsebasis, die Du fast überall in jedem Supermarkt zu kaufen bekommst. Schmeckt Dir die eine Sorte nicht, probiere die nächste aus. Die Geschmäcker sind vielfältig und für jeden ist etwas dabei.

Möchtest Du noch mehr Gemüse in Deinem Frühstück, dann packe frisch geriebene Karotten oder Zucchini mit in Deine Backmischung.

Hier gibt es eine schöne Auswahl an Streichcremes*.

Trinke grüne Smoothies oder grüne Säfte

Smoothies können eine leckere und gesunde Ergänzung sein. Fange am besten mit einem einfachen Gemüse-Smoothie an. Taste dich ran, wie hoch der Gemüseanteil dabei sein darf, damit es Dir gut schmeckt. Nichts ist schlimmer, wenn Dir Deine gesunden Mahlzeiten nicht schmecken. Das hält keiner lange durch. Es gibt dazu zahlreiche Rezepte im Internet zu finden. Eine schöne und einfache Möglichkeit ist es, grüne Pulver, wie das Gerstengraspulver* beizumischen.

Auch eine leckere Möglichkeit sind grüne Säfte. Hier sind zwar nicht mehr die ganze Frucht und das Obst enthalten, aber ich mag sie trotzdem gerne, da sie mich mit guten Vitalstoffen und Flüssigkeit versorgen.

Hier sind zwei Rezepte von mir: Smoothie & Saft.

Snacks aus Gemüse immer greifbar

Wenn der kleine Hunger kommt, kannst Du bestens zu Gemüsesticks greifen. Du kannst, wenn Du morgens Dein Brot oder das Schulessen für Deine Kinder zubereitest, direkt mehr schnippeln und im Kühlschrank aufbewahren. So ist es griffbereit und direkt fertig. Du kannst es auch als Zwischenmahlzeit auf den Tisch stellen, sodass auch andere Familienmitglieder einfach zugreifen können.

Gurke, Kohlrabi, Karotten, Paprika, Rote Beete, Chiccoréblätter, Selleriestangen, frische Fenchelstreifen sind einige leckere Beispiele. Möchtest Du dazu einen Dip, dann ist ein Humus ideal dazu.

Mehr Gemüse essen

Iss Salat als Vorspeise

Du kannst zu jeder Hauptmahlzeit am Mittag oder Abend einen Salat als Vorspeise essen. So sind Dein Magen und Dein Körper bereits mit frischem Gemüse versorgt. Neben der Kochkost ist die Rohkost nämlich auch ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung.

Zudem hast Du auch etwas für Deine Linie getan, da Dein Magen bereits mit etwas gefüllt ist, wo an anderer Stelle dann weniger gegessen wird. 😊  

Hier geht’s zum Rezept.

Mach Dir Backofengemüse

Eine super Möglichkeit, um mehr Gemüse zu integrieren ist Backofengemüse. Es ist schnell zubereitet und unendlich vielseitig. Du kannst verschiedene Kräuter, Gewürze, Gemüse und zusätzliche Zutaten, wie Oliven hinzufügen.

Backofengemüse ist eines meiner liebsten Gerichte, vor allem, wenn es gesund und zeitsparend sein soll.

Hier findest Du ein Rezept.

Mach Dir vegetarische Patties mit Gemüse

Wenn Du Dir Patties machst, verwende eine gute Portion Gemüse dabei. Diese Gemüse-Patties sind sehr lecker, haben schöne Röstaromen durch das anbraten und sind individuell gestaltbar. So hast Du eine schöne gemüselastige Beilage. Diese Patties kannst Du auch prima auf einem Brot, als Burger oder zum Mitnehmen verwenden. 

Hier findest Du ein Rezept.

Kaufe frisches Gemüse

Ich sehe es oft, auch in Restaurants, dass Tiefkühlgemüse als Beilage verwendet wird. Ganz ehrlich – mach das nicht. Tiefkühlgemüse, kann manchmal eine gute Option sein, z.B. wenn Du Spinat oder Grünkohl verwendest, aber nichts geht über frisches und knackiges Gemüse. TK-Gemüse schmeckt häufig wässrig, labbrig und fad. Da ist es kein Wunder, wenn viele Menschen Gemüse meiden und meinen es würde nicht schmecken.

Geh auf einen Wochenmarkt und teste Dich durch. Es gibt wirklich viele leckere Gemüsesorten für die unterschiedlichsten Gerichte. Natürlich kannst Du auch viele Gemüsesorten roh essen. Dabei wird Dir auffallen, dass Du manche Gemüse lieber gekocht und manche Gemüse lieber roh isst. So ist es auch bei mir. Ich mag z.B. überhaupt keine gekochten Karotten, sind sie allerdings roh mag ich sie sehr gerne. Achte dabei aber auf jeden Fall, welche Gemüse Du roh essen darfst. Frage zur Not jemanden, der sich auskennt oder gucke im Internet nach. 

Mehr Gemüse essen

Mach Dir Gemüsesuppen

Gemüsesuppen sind ebenfalls eine super Möglichkeit, um viel Gemüse einzubauen. Du kannst entweder Cremesuppen essen oder flüssige Suppen mit festem Gemüseanteil. Du kannst dabei auch völlig frei variieren und die Suppe noch zusätzlich mit frischen Kräutern oder Sprossen toppen und auch hier geht ein schöner knackiger Salat mit gerösteten Samen, wie Hanfsamen, Sonnenblumen- oder Pinienkernen als Vorspeise. So hast Du viele unterschiedliche und leckere Geschmackskomponenten in einem Menü.

Hier findest Du ein Rezept.

Mach Dir Gemüsesnacks für den Fernsehabend

Isst Du gerne abends auf der Couch vor dem Fernseher? Ja, ich auch! Ich kann und will es mir auch nicht nehmen, aber anstelle von den klassischen Chips kannst Du prima gesunde Snacks naschen.

Meine liebsten Favoriten sind frische Grünkohlchips oder Wirsingchips aus dem Backofen, Edamame, die noch in der Hülse sind zum raus pulen, Kichererbsen aus dem Backofen oder wenn es richtig einfach sein soll, unbehandelte Nüsse oder Sonnenblumenkerne aus der Tüte. Wenn die Nüsse oder die Sonnenblumenkerne noch in der Schale sind, ist es am besten. So hast Du etwas zu tun und isst nicht so viel auf einmal.

Die Nüsse haben hier zwar auch viele Kalorien, aber es sind gesunde und wichtige Lebensmittel, mit wertvollen Inhaltsstoffen. Fett macht nämlich nicht unbedingt fett. 

Iss abends nicht mehr so viel Rohkost, da es unter Umständen zu Bauchschmerzen führen kann, vor allem, wenn Du Rohkost nicht gewohnt bist. Rohkost sollte dann grundsätzlich langsam gesteigert werden. 

Mehr Gemüse essen

Nimm eine Lunchbox mit zur Arbeit

Wenn Du Dir gesünderes Essen für die Arbeit machen möchtest, dann kannst Du Dich auch hier bestens mit viel Gemüse versorgen. In Deiner Lunchbox* können Gemüsegerichte Platz finden mit Rohkost Naschereien. Beispielsweise machst Du Dir einen Hirsesalat, den Du später bestens kalt essen kannst und als Snack nimmst Du Dir Gemüsesticks, Nüsse und ein paar Rosinen oder Datteln mit. Auch einen frischen Salat kannst Du vorbereiten und das Dressing separat aufbewahren, damit der Salat nicht über die Zeit matschig wird.

Hier findest Du ein Rezept.

Bei allen Tipps, die ich Dir gegeben habe, ist es sehr wichtigsten, dass Dir das Essen schmeckt, welches Du Dir zubereitest. Hast Du vorher viele Fertiggerichte gegessen, musst Du Dir allerdings etwas Zeit geben, Dich an Dein neues Essen zu gewöhnen. Deine Geschmacksnerven sind das überwürzte Essen gewohnt und müssen sich erst umstellen. Fertiggerichte sind voll von Geschmacksverstärkern und viel zu viel Salz und Zucker. Normales Essen kann da oft nicht mithalten. Gib also nicht direkt auf. Du kannst Dein Essen mit tollen Gewürzen pimpen, welches es gerade am Anfang interessanter und intensiver werden lässt. Achte dabei auf natürliche Gewürze, ohne Geschmacksverstärker und unnötige Zusätze.

Ich hoffe Dir haben meine Ideen gefallen. Hast Du selbst den ultimativen Tipp, freue ich mich, wenn Du ihn mit uns teilst.

 

*Werbung! Dieser Beitrag enthält Empfehlungen. Danke, dass Du Produkte unterstützt, die ich vorschlage. Für Dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Newsletter

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.