Schokokuchen

Schokokuchen vegan und glutenfrei

Schokokuchen vegan und glutenfrei zum Reinsetzen – es war wieder so weit, der Hunger auf Schokolade überkam uns und wir haben unsere freie Zeit am Wochenende genutzt, um einen glutenfreien und veganen Schokokuchen aus den Zutaten zu entwerfen, die wir noch zu Hause hatten. 

Meistens überkommt uns das gemeinsame Kochen oder Backen am Sonntag und wenn dann etwas fehlt, da alle Geschäfte geschlossen haben, improvisieren wir einfach.

Schokokuchen vegan und glutenfrei

 

Experimente in der Küche

Nicht immer ist das Ergebnis so gut wie dieser glutenfreie und vegane Kuchen aber durch das Experimentieren, haben wir schon so einige gelungene Ergebnisse gezaubert. 

Also keine Angst davor haben, etwas Falsches zu kochen oder zu backen. Einfach mal ausprobieren – wer weiß, was dabei so spannendes entsteht ;-).

Schokokuchen vegan und glutenfrei

 

Schokokuchen mit Obst für das Auge und den Geschmack

Den Schokoladenkuchen, den wir hier erschaffen haben, schmeckt besonders gut mit frischem Obst. Wir hatten Ananas und Banane da, was wirklich traumhaft zusammengepasst hat, aber auch andere Früchte werden gut mit dem Kuchen harmonieren. 

Vor allem, wenn Besuch kommt und der Kuchen soll optisch richtig Gas geben, dann kannst Du Dich bei dem Dekorieren mit unterschiedlichen Obstvariationen richtig austoben.

Schokokuchen vegan und glutenfrei

 

Es gibt immer noch Menschen, die sich Sorgen machen, wenn ein Schokokuchen vegan und glutenfrei ist, aber mit diesem Rezept kannst Du bestimmt überzeugen. 😉

Viel Spaß mit diesem Rezept!

Schokokuchen vegan und glutenfrei

Gericht Kuchen

Equipment

  • Spring- oder Tarteform
  • Backpapier
  • Schüssel
  • Löffel zum Rühren oder Handrührgerät
  • Standmixer
  • Topf und Edelstahlschüssel für Wasserbad

Zutaten
  

  • 180 g Buchweizenmehl
  • 100 g Kokosraspeln
  • 2 EL Backkakao
  • 100 g Mandeln (mixen)
  • 2 EL Leinsamen (mixen)
  • 10 EL Ahornsirup
  • 2 TL Backpulver
  • 200 ml Pflanzendrink (optional glutenfrei)
  • Topping:
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 1 EL Kokosraspeln
  • 1/2 Ananas
  • 1 Banane

Anleitungen
 

  • Als Erstes die Mandeln und die Leinsamen im Mixer* zu grobem Mehl mixen.
  • Anschließend alle weiteren Zutaten in einer Schüssel gut miteinander verrühren.
  • Nun den Teig in eine runde Springform* oder Tarteform mit 28 cm Durchmesser geben. Die Spring- oder Tarteform entweder mit Backpapier auslegen oder ausreichend einfetten, damit der Kuchen nicht festklebt.
  • Der Kuchen kann jetzt im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft 30 min. backen.
  • Wenn der Kuchen fertig ist, wird noch die Schokoglasur zubereitet.
  • Dafür einfach die 100 g Schokokuvertüre wie folgt zum Schmelzen bringen: Du nimmst einen Topf mit etwas Wasser, bringst es zum Köcheln und stellst darüber eine hitzebeständige Edelstahlschüssel in der die Schokolade langsame schmelzen kann.
  • Ist alles geschmolzen, kann sie direkt gleichmäßig über den Kuchen verteilt werden.
  • Du kannst den Kuchen nun etwas abkühlen lassen und dann zum Schluss mit Kokosraspeln und frischen Früchten, wie z.B. fein geschnittene Ananas und Banane, dekorieren.
Keyword backen, glutenfrei,, Schokokuchen, vegan

*Werbung! Dieser Beitrag enthält Empfehlungen. Danke, dass Du Produkte unterstützt, die ich vorschlage. Somit kann ich fleißig neue Rezepte und Berichte für Dich veröffentlichen. Dabei fallen für Dich keine höheren Kosten an.

Newsletter

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating