Wintereintopf

Veganer Wintereintopf mit Sauerkraut, Kartoffeln und Grünkohl

Dieser vegane Wintereintopf mit Sauerkraut, Kartoffeln und Grünkohl passt perfekt zur kalten Jahreszeit. Ich habe in den letzten Tagen mega Hunger auf Sauerkraut gehabt und irgendwie hörte das auch nicht wieder auf. Also habe ich ein bisschen rumprobiert und einen sehr leckeren Eintopf kreiert.

Eintopf wie bei Oma, nur halt ohne Fleisch

Ich kenne diese Art Eintöpfe noch von meiner Oma, allerdings hat sie das mit Rindfleisch gekocht und es ist Jahre her, dass ich sowas gegessen habe. Ich weiß nicht, woher bzw. aus welchem Land dieser Eintopf stammt, aber ich habe das ein bisschen abgewandelt und auf meine Art zubereitet. Und was soll ich sagen – es war einfach perfekt und ich bekam die gleichen Glücksgefühle, wie früher.

Veganer Wintereintopf mit Sauerkraut, Kartoffeln und Grünkohl

Fit durch den Winter

Den Grünkohl habe ich, während die Kartoffeln in dem Wasser mit den roten Linsen vor sich hin kochte, mit einem entsprechenden Dünstaufsatz daraufgesetzt, sodass er nicht komplett verkocht und das so viele Inhaltsstoffe wie möglich bestehen bleiben.

Als die Kartoffeln und die roten Linsen gar waren, habe ich den Grünkohl und das Sauerkraut einfach nur noch untergerührt und dasEssen nicht weiter kochen lassen. Dadurch wurde das Sauerkraut erwärmt, aber nicht mitgekocht, damit auch hier möglichst viele Nährstoffe erhalten bleiben. Das Essen war trotzdem heiß.

Veganer Wintereintopf mit Sauerkraut, Kartoffeln und Grünkohl

Kinder und ihre Vorlieben

Witzigerweise mochten meine Kinder, als ich ihnen mal Sauerkraut so vorgesetzt habe, diesen überhaupt nicht, aber bei diesem Essen haben sie direkt einen Nachschlag verlangt. Vielleicht war er durch die Zubereitungsart und auch durch die roten Linsen, die sie sehr lieben, nicht mehr so sauer.

Je nach Zubereitung mögen sie dann doch manche Sachen mehr oder halt auch weniger.

Veganer Wintereintopf mit Sauerkraut, Kartoffeln und Grünkohl

Viel Freude bei der Zubereitung von diesem leckeren Eintopf.

Kokosfett*
Wintereintopf

Veganer Wintereintopf mit roten Linsen, Sauerkraut, Kartoffeln und Grünkohl

Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Personen

Equipment

  • Topf
  • Schälmesser
  • Messer
  • Schneidebrett

Zutaten
  

  • 500 g Sauerkraut
  • 1,5 kg Kartoffeln
  • 150 g rote Linsen
  • 1 l Wasser
  • 200 g frischer Grünkohl
  • 1 größere Zwiebel
  • 100 g Tomatenmark
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Lorbeerblätter (nicht mitessen)
  • Kokosfett mild gedämpft zum Braten oder anderes Öl zum Anbraten

Anleitungen
 

  • Zunächst wird eine Zwiebel geschält und in feine Stücke zerkleinert.
  • Dann die Kartoffeln schälen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Als Nächstes wird der Grünkohl gewaschen, von dem Stiel befreit und ebenfalls in mundgerechte Stücke gezupft oder geschnitten.
  • Jetzt werden die Zwiebeln in einen größeren Topf, in den hinterher alles reinpasst, mit Kokosfett goldbraun angebraten.
  • Anschließend kommen die Kartoffeln mit dem Wasser und Lorbeerblättern hinzu. Das Wasser sollte die Kartoffeln fast bedecken.
  • Wenn die Kartoffeln bereits auf dem Herd stehen, können jetzt die roten Linsen gewaschen und dazu gegeben werden.
  • Nun wird über die Kartoffeln mit einem Dampfeinsatz oder einem Edelstahlsieb der Grünkohl gegeben, sodass der Grünkohl nicht im Wasser liegt, sondern lediglich durch den heißen Dampf gegart wird.
  • Das Ganze darf dann etwa 15 min. köcheln.
  • Wer den Grünkohl nicht über den Topf mit Dampf garnen möchte, kann den Grünkohl auch die letzten 5-7 Minuten mit köcheln lassen.
  • Kurz vor Kochende kann noch das Tomatenmark untergemischt werden.
  • Wenn die Kartoffeln gar und die roten Linsen weich und sämig sind, können das Sauerkraut und der Grünkohl untergemischt werden. Noch mit Salz und Pfeffer abschmecken, Deckel darauf, damit die Hitze gut in das Sauerkraut ziehen kann – fertig.
Keyword Abendessen, glutenfrei,, Hauptgericht, Mittagessen, vegan

*Werbung! Dieser Beitrag enthält Empfehlungen. Danke, dass Du Produkte unterstützt, die ich vorschlage. Für Dich fallen dabei keine höheren Kosten an!

Newsletter

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Recipe Rating